Othelleo - Reginaldo Oliveira


Othello, ein Migrant, hat es in seiner neuen Heimat Venedig weit gebracht. Er hat nicht nur eine glänzende Karriere hingelegt, sondern auch noch Desdemona geheiratet, eine wunderschöne und einflussreiche Venezianerin. Das ruft natürlich Neider auf den Plan. Jago fühlt sich zudem bei einer Beförderung von Othello übergangen und möchte sich dafür rächen. Da er aber keinen Ansatz findet, Othello eine berufliche oder gesellschaftliche Verfehlung vor­werfen zu können, schmiedet Jago die Intrige, Desdemona der Untreue zu bezichtigen. Und tatsächlich trifft Jago genau damit bei Othello einen empfindlichen Punkt. Denn egal, wie gut Othello in der neuen Gesellschaft angekommen zu sein scheint, das Urvertrauen in seine Umgebung fehlt ihm. Jagos Gefühl, zurückgesetzt zu sein und nicht gesehen zu werden, trifft auf Othellos grundlegendes Misstrauen gegenüber Menschen. Eine Mischung, die fast zwangsläufig zur Katastrophe führen muss.

Inspiriert von Shakespeares berühmter Tragödie erforscht Reginaldo Oliveira in seiner Choreographie die menschliche Sehnsucht nach Anerkennung und Geborgenheit und welche Abgründe sich auftun, wenn diese Bedürfnisse tatsächlich oder scheinbar mit Füßen getreten werden.

William Shakespeares „Othello“, entstanden um 1604, konfrontiert uns bis heute mit der Frage nach dem Ursprung von Identität und wie leicht diese zu zerstören ist. Othello selbst sagt kurz vor seinem Selbstmord: „Redet also von einem, der nicht weislich liebte, aber zu sehr; der nicht leicht eiferte; aber nachdem er einmal von dieser Leidenschaft ergriffen war, keine Grenzen kannte.“

Im Herbst 2017 gab Reginaldo Oliveira als neuer Leitender Choreograph des Salzburger Landestheaters mit „Medea – Der Fall M.“ im Rahmen der DIONYSIEN in der Felsenreitschule seinen von Publikum und Presse gefeierten Einstand. Mit „Othello“ kreiert Ballettchef Oliveira erstmals ein abendfüllendes Handlungsballett für das Publikum des Salzburger Landestheaters.

Othello


PREMIERE: 03.11.2018
Salzburger Landestheater

Programmheft

TERMINE:
Fr., 16.11.18, 19:30
Sa., 17.11.18, 15:00
Di., 11.12.18, 19:30
Do., 20.12.18, 19:30
Do., 27.12.18, 19:30
So., 06.01.19, 19:00
So., 03.02.19, 15:00
Fr., 08.02.19, 19:30
So., 10.02.19, 19:00
Mi., 13.02.19, 19:30
Fr., 01.03.19, 19:30
Di., 26.03.19, 19:30
Mi., 03.04.19, 19:30
Do., 04.04.19, 19:30
Mi., 10.04.19, 19:30
Di., 23.04.19, 19:30
www.salzburger-landestheater.at

SZENISCHE KONZEPTION &
CHOREOGRAPHIE

Reginaldo Oliveira

BÜHNE:
Sebastian Hannak

Kostüme:
judith Adam

ORF Salzburg Heute - Othello


Kronenzeitung 05.11.18 | Hans Langwallner


...Die Ballett-Fans und Claqueure sind bei Premieren am Landestheater apllausmäßig immer recht eifrig. Diesmal waren sie aber geradzu entfesselt in ihrer Begeisterung. Der neue Compagnie-Leiter Reginaldo Oliveira stellen "Othello"-Stück vor...


Weiterlesen...

SN 05.11.18 | Florian Oberhummer


...Reginaldo Oliveira gelingt es in seinem Handlungsballett "Othello", diese Ikone unter den Bösewichten der Theatergeschichte nicht nur gestochen scharf zu charakterisieren, sondern die Ursrpünge seines beispiellosen Handelns herauszustellen...


Weiterlesen...

Reichenhaller Tagblatt 05.11.18 | Elisabeth Aumiller


...Mit dem Brasilianer Oliveira als neuem Ballettleiter seit der vergangenen Saison kann sich das Landestheater zu einem Glücksgriff gratulieren. Der vielschichtige Ballettkünstler zeigt sich als Choreograf voller Fantasie, Kreativität und Kompetenz, der die Tänzer zu hohen Leistungen herausfordert....


Weiterlesen...

DrehPunktKultur 05.11.18 | Franz Jäger-Waldau


...Sind sie auch still: Die Sprache wird Shakespeares Figuren von der im Landestheater inszenierten Ballettfassung an keiner Stelle genommen. Reginaldo Oliveira übersetzt ihre Form lediglich ins Tänzerische: Die Figuren sprechen, aber sie sprechen in Figuren....


Weiterlesen...

BNN 06.11.18 | Susanne Schiller


...Shakespeares Drama "Othello", dessen Ausgang unausweichlich auf eine menschliche Katastrophe zuläuft, hat Reginaldo Oliveira in seinem ersten abendfüllenden Tanzstück als Chefchoreograf am Salzburger Landestheater zu einem Panoptikum abgründiger Emotionen werden lassen. Das Publikum zeigte sich bei der Premiere der Produktion begeistert....


Weiterlesen...

Vaaju 06.11.18


...With Brazilian Oliveira as new ballet director since last season, the state theater can congratulate on a successful blow. The multilayer ballet artist turns out to be a choreographer full of imagination, creativity and competence, which challenges the dancers to high performance. He gives the act a plastic dance form in a mixture of classical grounds and forms of modern expressive dance, combined and enriched with a variety of personal elements and idiosyncratic ideas. He develops the story in a clearly structured way, when Iago, in disappointment with the promotion of Cassio, begins a vengeance battle where he chooses Othello's jealousy to the boiling point of an intrigue. As an indication, here is a decorative red scarf, with Othello Desdemona last strung...


Weiterlesen...

Dorfzeitung 08.11.18 | Elisabeth Pichler


...Basierend auf Shakespeares Tragödie schuf der junge brasilianische Ballettchef Reginaldo Oliveira sein erstes abendfüllendes Handlungsballett für das Salzburger Landestheater. Die charakterstarken und komplexen Figuren des Dramas scheinen wie geschaffen zu sein für eine tänzerische Umsetzung. Das Premierenpublikum bedankte sich am 3. November 2018 mit Standing Ovations für einen großartigen, intensiven Theaterabend...


Weiterlesen...

<< Zurück zu allen Choreografien





Zum Vergößern bitte auf die Bilder klicken

Fotos © Anna-Maria Löffelberger